Login  

   

Online  

Aktuell sind 124 Gäste und keine Mitglieder online

   

Um eine Salmonelleninfektionen zu verhindern, ist es wichtig, bei Kauf, Lagerung und Verarbeitung von Lebensmitteln folgende Regeln zu beachten:

- Hand- und Trockentücher öfter ersetzen.
- Küchengeräte wie Messer oder Schüsseln, die mit den Lebensmitteln Kontakt hatten, immer heiß abspülen.
- Frisches Hackfleisch sollte momentan möglichst nicht roh verzehrt, sondern gut durchgebraten werden.
- Beim Einkauf auf die Frische der Produkte achten. Am Ende des Mindesthaltbarkeitsdatums können empfindliche Produkte wie zum Beispiel Räucherlachs verdorben sein. Keine Produkte kaufen, bei denen das Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist.

Kritische Lebensmittel im Kühlschrank ganz nach unten

Leicht verderbliche Lebensmittel wie Geflügel, Fisch, Fleisch oder Eier und entsprechende Produkte nur im Kühlschrank aufbewahren.

Gefrorenes Geflügel im Kühlschrank auftauen, Verpackung entfernen, Auftauwasser nicht verwenden und nicht mit anderen Lebensmitteln in Kontakt bringen. Die Mikroorganismen vertragen keine Hitze über 70 Grad - deshalb Geflügel, Fleisch und Eier vor dem Verzehr gründlich durchgaren!

Hände waschen ist oberstes Gebot

Für rohe Speisen wie Tiramisu, Mayonnaise oder Cremespeisen nur frische Eier verwenden und schnell verzehren. Rohe Fleisch- und Wurstwaren, Fisch, Eier und andere anfällige Lebensmittel an die kälteste Stelle des Kühlschranks stellen.

Decken Sie offene Speisen möglichst ab, zum Beispiel Deckel auf den Topf, Frischhaltefolie auf Schüsseln. Denn auch in der Luft befinden sich zahllose Keime. Und achten Sie darauf, nicht in Richtung von Lebensmitteln zu husten oder zu niesen.

Betroffene Lebensmittel nicht in Kontakt mit Speisen bringen, die vor dem Verzehr nicht mehr erhitzt werden, wie zum Beispiel Salate.

Bei großer Hitze nur geringe Mengen leicht verderblicher Ware auf einmal einkaufen, am besten mit Kühltasche. Tiefkühl-Produkte als letztes kaufen und auch nicht länger als nötig im Warmen (z. B. Auto) stehen lassen.

Fisch- oder Kartoffelsalate sowie Aufschnitt, garnierte Platten und belegte Brote erst kurz vor dem Servieren aus dem Kühlschrank holen - und dann möglichst gleich essen.

Handschuhe über Wunden

Hände bei der Küchenarbeit gründlich mit Seife waschen, auch zwischendurch immer mal.

Offene Wunden an den Händen unbedingt mit wasserdichtem Pflaster oder Gummihandschuh schützen

Gemüse und Salate getrennt von Fleisch und Geflügel zubereiten. Über Messer, Schüsseln und Schneidebretter können sich Erreger auch auf Speisen übertragen, die nicht gekocht werden.

 

   
© www.rlst.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.